Vita

Marina Grauman wurde 1994 in Sankt-Petersburg in eine musikalische Familie hineingeboren. Im Alter von fünf Jahren begann sie das Violinspiel.

2012 beendete sie die Spezialmusikschule des Sankt-Petersburger Konservatoriums in der Klasse von Prof. Savely Schalman mit Auszeichnung. Nach der ebenfalls mit Auszeichnung beendeten Bachelorstudium an der Hochschule für Musik «Hanns Eisler» in Berlin (2015) führt sie dort ihr Masterstudium bei Prof. Ulf Wallin weiter.

Als Solistin kann sie auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Cape Town Philharmonicorchestra, Münchener Kammerorchester, der Berliner Camerata, dem Staatlichen Akedemischen Sinfonieorchester Sankt-Petersburgs und weiteren zurückblicken, mit welchen sie u.A. in der Berliner Philharmonie, der Tonhalle Zürich und dem Mariinsky-Theater in Sankt-Petersburg spielte. Zahlreiche Gastauftritte bei internationalen Festivals wie u. a. dem «Musikal Olympus» in Sankt-Petersburg, dem «Elan music festival» in Dallas, USA, dem «Musik Mountain» in Connecticut, USA und dem «Youth Classics» in Zürich runden ihr künstlerisches Schaffen ab.

Beim TONALi-Grand Prix 2014 erhielt Marina Grauman den Weinberg-Preis für die beste Interpretation eines Werkes des 20./21. Jahrhunderts.

2015 wurde ihr der DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen verliehen.

Zu der weiteren Auszeichnungen gehören der 2.Preis beim 6.Internationalen

Mravinsky-Wettbewerb (EMCY Member) und der 1. Preis beim 2017 Mendelssohn-Bartholdy Hochschulwettbewerb im Fach Klaviertrio (Trio Marvin) sowie 2.Preis, Publikumspreis und Preis der Jugendjury beim 2017 Premio Trio di Trieste in Trieste, Italien (Trio Marvin)

Marina Grauman ist TONALi-Stipendiatin 2014 und wird unterstützt von den Projekten «Russian Performing Art» und «Junge Talente Russlands», von der Philharmonischen Gesellschaft in Sankt-Petersburg, der Hans und Stefan Bernbeck-Stiftung in Frankfurt und dem Lucia Löser-Kulturfond in Berlin.

 

curriculum vitae ENG

CV_ENG